Mittwoch, 17. Februar 2016

Bulgur-Pfannkuchen

Gemeinsam mit unseren Kollegen von #wirrettenwaszurettenist sind wir heute mal wieder auf einer Rettungsmission. Diesmal wird der Pfannkuchen gerettet. 
In Vorbereitung auf diesen Post habe ich ein bisschen recherchiert. Nicht nur über Pfannkuchen, sondern auch über Fertigprodukte. Die Industrie wirft Unmengen von Gerichten auf den Markt. Warum werden diese Produkte gekauft? 

Weil sie schnell zuzubereiten sind? 
Nicht unbedingt, kommt aufs Gericht an. Eher weil man weniger tun muss, um eine warme Mahlzeit im Magen zu haben.

Weil sie günstig sind? 
Nicht immer. Kommt wieder aufs Gericht und die verwendeten Zutaten an. Aber mal ehrlich: in unsere Autos schütten wir teures Öl, damit das Auto länger benutzt werden kann, aber unseren Körper drangsalieren wir mit bestimmten Lebensmitteln? Für mich nicht unbedingt logisch. Man kann ein neues Auto kaufen...was aber machen wir bei einem kaputten Körper?

Weil viele Menschen nicht kochen können?
Ist in meinen Augen kein Argument. Wir lernen von der "Wiege bis zur Bahre". Das ist eher eine Frage des Wollens.

Weil sie besser schmecken? 
...hahahahaha....(Moment, ich lache noch....)....Ok...nein ehrlich...Nein!!!! 

Weil wir bequem geworden sind? 
Weil sich die Zeiten verändert haben? 
Weil es heutzutage eine enorme Auswahl gibt? 

Dieses Spiel kann man ewig treiben und es wird genauso viele Pros und Contras geben. Es ist schwer diese Fragen pauschal zu beantworten, ohne moralapostlerisch daher zu kommen. Mein Mann und ich haben einige dieser Fragen für uns beantwortet und sind der Meinung, das im Kampf Fertigprodukt gegen selbst gekocht das selbst gekochte eindeutig um Längen siegt.
Wir wollen an dieser Stelle nicht mit dem Finger auf andere zeigen, sondern zeigen, dass es definitiv auch anders geht. Lecker. Einfach. Frisch. Die Entscheidung muss letztendlich jeder für sich selbst treffen. Zu dem aktuellen Thema steuern wir einen Bulgur-Pfannkuchen bei.



Bulgur-Pfannkuchen







Zutaten (für 2 Portionen):

Gemüse:

2 Karotten
6 Champignons
3 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
1 Tl Dill (getrocknet)
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Pfannkuchen:

80g Bulgur
2 Eier
40g Mehl
1 Prise Zucker
100ml Milch
Öl zum Braten




Zubereitung:

Karotten waschen, schälen und in Stifte schneiden. Champignons und Frühlingszwiebel putzen und schneiden. Knoblauch schälen und platt drücken. 
Den Bulgur nach Packungsanweisung kochen, anschließend abseihen und auskühlen lassen. Den Backofen auf 100°C vorheizen. Eier, Salz, Milch, Zucker und Mehl miteinander verrühren und den Bulgur unterheben.

Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Karotten darin andünsten. Knoblauch und Champignons hinzufügen und alles miteinander im Topf garen. Mit Salz, Pfeffer, Dill, Pul Biber und Sumach abschmecken.

Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen, 4 EL von dem Bulgurteig hineingeben und alles mit dem Löffel zu einem kleinen, dünnen Pfannkuchen formen. Die Pfannkuchen von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten und dann auf einem Teller im Backofen warmhalten.
Alles schön auf einem Teller anrichten, die Frühlingszwiebel drüber streuen und fertig!

Fazit:

Kommentare:

  1. Mit Bulgur! Ich bin immer wieder verblüfft darüber, wie fantasievoll manche Leute sind - so auch du! Ich ziehe meinen Hut vor dir. Ganz toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja. also eigentlich hab ich die Idee selber mal wo aufgegabelt, dann wieder vergessen und durch die Rettung ist es mir erst wieder eingefallen. Das Kompliment kann ich nur zurückgeben. Ich finde es super welche Rezeptideen von der Rettungstruppe präsentiert werden.

      Löschen
  2. Bulgur im Pfannkuchenteig ist ja cool. Habe ich noch nie gesehen und wird ausprobiert. Bin gespannt auf die Konsistenz … Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die werden super knusprig...bzw. eine Mischung aus knsuprig und fluffig

      Löschen
  3. Eine interessante Variante!
    Und ich mag Bulgur total gern, wäre aber nie auf die Idee gekommen, die in einen Palatschinkenteig zu geben!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich auf jeden Fall. Sogar meinem Mann haben die geschmeckt, obwohl er eigentlich nicht so der Fan von Pfannkuchen ist.

      Löschen
  4. Uh! Interessante Version! Ich hab noch Bulgur im Vorratsschrank! Das wird definitiv nachgebastelt!

    AntwortenLöschen
  5. Der Bulgur im Teig ist toll - die Idee werde ich mir klauen :-)
    Und was Eure Erwägungen angeht, ich könnte da lange mitphilosophieren....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, da kann man wirklich ewig philosophieren :)

      Löschen
  6. Das sieht so wunderbar köstlich aus! Und eine wirklich klasse Idee. Wie siehts mit dem Wenden dieses Pfannkuchens aus? Ist das mit einem Pfannenwender möglich, oder muss man sich eines Tellers bedienen? Ahhhw, ich will nun sofort so einen probieren! Wirklich ganz toll!

    Viele Grüße,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir hats mit einem normalen Pfannenwender geklappt. Es ist aber schon wichtig, dass der Pfannkuchen nicht zu dick und nicht zu dünn ist.

      Löschen
  7. Ich bin immer wieder erstaunt, was es für tolle Ideen gibt. Pfannkuchen mit Bulgur!Sehr schöne Idee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja immer so spannend an den Rettungen, neue Ideen zum gleichen Thema :)

      Löschen
  8. Das klingt, als wenn es was für mich wäre. Meinst Du, dass man hier auch Couscous nehmen könnte? Bisher hat es immer gut geklappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Frage. Ehrlich gesagt habe ich noch nie mit Couscous gekocht. Wiki sagt, dass sich Bulgur und Couscous ähnlich sind...könnte schon klappen.

      Löschen
  9. Auf deine Pfannkuchen habe ich mich besonders gefreut. Klingt total spannend mit dem Bulgur und wird auch direkt auf die Nachmachliste gesetzt. :)

    AntwortenLöschen
  10. Mit dem Bulgur gibt das bestimmt eine Knusper-Variante, sehr fein. Und die allseits beliebten Champignons täte ich einfach weglassen..

    AntwortenLöschen
  11. Rezept ist gespeichert, werde ich definitiv nachmachen, ich liebe Bulgur! Vielen Dank! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  12. Ich staune immer wieder, was für exotische Rezepte es gibt! Ich würde auf solche Kombinationen und Varianten niemals kommen. Ich werde das Rezept ausprobieren wenn ich Zeit habe. Bin sehr gespannt:-)
    VG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt isch auf jeden Fall das mal auszuprobieren :) Aber wie bereits gesagt, die Idee hab ich selber auch mal wo aufgeschnappt :)

      Löschen
  13. Sorry ich bin bei "Weil sie besser schmecken?" hängen geblieben hahahahaha XD Du hast recht - die meisten Fertigprodukte schmecken wie kalte Füße. Und ich frag mich dann immer wie man das in sich reinschaufeln kann. Die Idee Bulgur im Pfannkuchen zu verstecken, finde ich fantastisch. Das Rezept habe ich sofort gespeichert ;)

    LG Jette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, darüber kann man auch einfach nur lachen :) Anders geht es gar nicht ;)

      Löschen
  14. Wunder-wunderschöne Bilder - momentan hab ich zwar leider keinen Bulgur im Haus, werde es aber einfach mal mit Couscous probieren. Echt klasse, was Pfannkuchen so alles können :) Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut uns, wenn dir unsere Bilder gefallen :)

      Löschen
  15. Wunderbar Deine Bulgur-Pfannkuchen, eine köstlich Idee Pfannkuchen so zu machen.
    Da ich gerne mit Dinkel backe und es auch noch einen Rest Dinkel-Bulgur gibt werde ich die unbedingt probieren. Eine super Idee, danke.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dinkel-Bulgur habe ich noch nie probiert. Gibts da Große Unterschiede zum Weizen-Bulgur?

      Löschen
  16. toll!! auf diese Palatschinken mit Bulgur war ich schon sehr gespannt... die werden sofort bei Gelegenheit nachgemacht!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiers aus, du wirst sehen es lohnt sich :)

      Löschen
  17. Also bei jeder Rettungsaktion nehme ich was Neues mit, auf die Idee Pfannkuchen mit Bulgur zu machen wäre ich nie gekommen, probiere ich sicher aus. Und schönes Foto!
    Liebe Grüße aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Es lohnt sich das auszuprobieren :)

      Löschen
  18. Mit Bulgur habe ich noch nie gekocht, weiss nicht mal, ob man den hier bekommt. Ich werde mich mal umschauen. Auf jeden Fall sieht das sehr lecker aus!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt immer ein erstes Mal. Es lohnt sich :)

      Löschen
  19. Die Idee mit dem Bulgur im Pfannkuchen ist wirklich gut, werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Gelegenheit ausprobieren.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Bulgur in Pfannkuchen kann ich mir jetzt zwar gar nicht vorstellen, aber ich bin ohnehin noch angesteckt von Deinen fröhlichen Lachsalven am Anfang Deines Beitrags ;-)

    Mit leckerem Grß
    Peter

    AntwortenLöschen
  21. Wir essen Bulgur gern und oft. Diese Verwendung ist neu und wird nach Probe bestimmt ins Programm aufgenommen. Danke dafür !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich auf jeden Fall. Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  22. Ich räume gerade meine Küche aus, da in ein paar Wochen eine neue einzieht. Da kam mir heute schon die erste Packung Bulgur entgegengeflogen. Das hier könnte ich super damit machen :-)
    Ich frage mich auch immer, warum man diese Fertigprodukte kauft. Meine neue Küche wurde u.a. so entworfen, dass ich noch bequemer kochen kann. Verstehen tuen das nur ganz wenige. So nach dem Motto "du stehst ja immer in der Küche und bist am Backen/Kochen". Sie verstehen nicht, dass das nebenbei läuft, wenn man weiss wie es geht.
    Ach ja, mein Papa hat mit Beginn der Rente noch zu kochen begonnen. So einfach Gerichte klappen inzwischen ganz gut. Das grosse Weihnachtsessen überlässt er dann doch mir ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen finde ich die Rettungsgruppe auch so gut, da kann man dann zeigen, dass es gar nicht so schwer ist etwas leckeres zu kochen.
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen