Donnerstag, 29. Oktober 2015

Haselnuss-Zimtblüten-Cookies

Ich weiß, ich weiß, noch letzte Woche habe ich in einem Post vor mich hingeschimpft, das Backen nicht so mein Ding ist und heute kommen wir mit ofenwarmen Haselnuss-Zimtblüten-Cookies ums Eck....
Erstens gab es mal wieder für das kleine, fiese Konsummonster in mir etwas zu kaufen und zweitens hatte ich Lust auf Cookies. 
Mein Mann freut sich über die Kekse und ich freu mich, dass er mir beim Spülen geholfen hat und unsere Küche somit nur noch ein ganz kleines bisschen schlimm aussieht...

Haselnuss-Zimtblüten-Cookies




Zutaten:

100g Apfel
1 TL Zitronensaft
70g Haselnüsse
15g Mandeln
125g brauner Zucker
100g Butter
1 Prise Meersalz
1 Msp Vanille
1 Ei
100g Mehl
1 Msp Backpulver
1 Msp gemörserte Zimtblüten
1 Prise Muskatnuss
85g Haferflocken





Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Apfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Zitronensaft übergießen. Die Haselnüsse und die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Zucker, Vanille, Salz und Butter vermengen. Das Ei hinzufügen und die Masse schaumig rühren. Die Zimtblüten fein mörsern. Mehl, Backpulver, Zimtblüten und Muskat vermischen und unter den Teig heben. Die Haferflocken hinzufügen und die Nüsse zusammen mit den Apfelstücken unterheben. 
Ich habe die Masse nun auf eine Cookie Backform verteilt, man kann aber auch ohne Backform arbeiten, dann kann es aber sein, das die Cookies etwas verlaufen.
Aus der Masse können 18 Cookies gebacken werden.
Die Cookies auf ein Blech geben und im unteren Drittel des Backofens ca. 20 Minuten backen.

Fazit:

Der eine oder andere unter euch Lesern fragt sich jetzt bestimmt was den bitteschön Zimtblüten sind und wie wir schon wieder auf sowas kommen. 
Wir sind durch Agnieszka und ihren Blog AngiesKnutscher (http://angiesknutscher.blogspot.de/) und ihre Süßkartoffel-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter auf die Zimtblüten gestoßen und ich wollte unbedingt was damit machen.
Über die Zimtblüten werden wir demnächst einen extra Beitrag in unserer Zutatenliste verfassen.
Die Cookies sind übrigens sehr lecker geworden !!


Kommentare:

  1. Deine Cookies sehen ja köstlich aus und schmecken bestimmt himmlisch! Sobald ich die Plätzchenbacksaison einläute, werde ich sie nachbacken! Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Bin schon sehr auf den extra Beitrag zu den Zimtblüten gespannt!

    Liebe Grüße,
    Agnieszka

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Agnieszka,

    vielen Dank :) Ohne die Zimtblüten wären die Cookies bestimmt nicht so lecker geworden. Wir freuen uns sehr, dass wir durch dich diese Entdeckung gemacht haben und sind schon am überlegen, wie wir die Zimtblüten mit Chili in Verbindung bringen können...

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen