Freitag, 2. Oktober 2015

Blätterteigtaschen

Nach einer etwas längeren Pause melden wir uns heute wieder zurück. Seit zwei Wochen ist unser Urlaub leider zu Ende und wir stehen wieder voll im Arbeitsleben, aber wer kennt das nicht? Bereits nach dem 1. Arbeitstag fühlt man sich so, als ob man noch nie im Leben Urlaub gehabt hätte...Urlaub? Was ist das? Kann man das essen?
Urlaub kann man nicht essen, dafür aber unsere Blätterteigtaschen. 

Beim Stöbern im Internet bin ich mal wieder auf ein Blogevent gestoßen (Blogevents sind toll). Susanne von Magentratzerl ruft auf Zorras Blog an die Töpfe. Genauer gesagt an die Teigtaschen.

Auch wenn wir die letzten beiden Wochen sehr wenig Zeit zum Kochen und Bloggen hatten, ist uns dieses Event nicht ganz aus dem Kopf gegangen und wir haben die ganze Zeit über an einem Rezept getüftelt.

Mexikotaschen




Zutaten:

1 mittelgroße Chilischote
1 Knoblauchzehe
1 Tomate
1 gelbe Paprika
3 gehäufte EL Mais
2 EL Kidneybohnen
1 EL Öl 
3 EL Tomatenmark
1 TL Paprika edelsüß
1/4 TL gemahlener Koriander
1/4 TL Piment
Pfeffer, Salz

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Ei
ggf. Sesamsamen








Zubereitung:


Die Chilischote waschen und in feine, kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen, die Tomate sowie die Paprika waschen und entkernen. Knoblauch, Tomate und Paprika fein würfeln.

Etwas Öl in einem kleinen Topf erhitzen und den Knoblauch zusammen mit der Chilischote andünsten. Dann die Paprikawürfel hinzufügen und solange andünsten, bis sie weich werden. Die Tomatenwürfel hinzufügen und mitdünsten. Mais, Bohnen und Tomatenmark hinzufügen. Zum Schluss mit Pfeffer, Salz, Koriander, Piment und Paprikapulver abschmecken.

Den Topf vom Herd nehmen und die Masse auskühlen lassen. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen (ca. 20 Minuten bevor er verarbeitet wird). Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Blätterteig in vier gleichgroße Stücke schneiden. Je ein Blätterteigrechteck nehmen, zusammenklappen und wieder aufklappen (sieht aus wie ein kleines Buch). Auf die linke Seite ca. 1 1/2 El von der erkalteten Masse verteilen, die Ränder mit Wasser bestreichen und die rechte Seite darüber klappen. Die Außenränder mit einer Gabel zusammendrücken (mit den übrigen 3 Rechtecken ebenso verfahren).
Ein Eigelb mit einem EL Wasser verrühren und die Oberseiten mit Eigelb bestreichen. Wer mag kann noch ein paar Sesamsamen darüberstreuen. Die Blätterteigtaschen ca. 20 Minuten im Backofen backen.




Fazit:

Für das Lochmuster habe ich ein Teigzauberschneider eines namhaften Plastikwarenherstellers verwendet. Wer sowas nicht hat, brauchts auch nicht unbedingt kaufen (Ich hab ihn vor langer Zeit mal bekommen und heute zum ersten Mal benutzt).
Ich persönlich mag keine Kidneybohnen, mein Mann liebt sie. Je nach Geschmack kann man die Bohnen auch weglassen. 

Wir freuen uns mit diesem Beitrag am Kochblogevent CXIII - Teigtaschen auf kochtopf.me teilzunehmen.



Blog-Event CXIII - Teigtaschen (Einsendeschluss 15. Oktober 2015)

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee! So gefällt mir die mexikanische Küche. Und Kidneybohnen mag ich auch :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, es freut uns natürlich, wenn unser Rezept gut ankommt :-)

    AntwortenLöschen