Montag, 10. August 2015

Zimtschnecken

Eigentlich sollte ich heute dringend für meine letzte Klausur vor den Sommerferien lernen. Eigentlich. Doch leider musste ich heute ganz dringend die Fenster im Bad putzen, Wäsche waschen und abstauben. Kennt ihr das? Eigentlich solltest du lernen und dich auf eine Prüfung vorbereiten, aber dann kommen die total wichtige Dinge dazwischen. Zusätzlich zu dem anderen Haushaltskram sind mir diese Zimtschnecken dazwischen gekommen - und das hat sich dann auch tatsächlich gelohnt (Schließlich müssen wir endlich mal etwas Süßes posten. Da kann nicht bis zu meinen Ferien, die am Mittwoch beginnen, warten!!).

Frische, warme Zimtschnecken




Zutaten:

Teig:

500g Mehl
250ml Milch
60g Rohrrohrzucker
1 Pck Trockenhefe
1 Eigelb
80g weiche Butter
1 Prise Salz

Füllung:

100g Walnusskerne
80g Butter
100g Rohrrohrzucker
2 TL Zimtpulver

2 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Wasser








Zubereitung:

Milch lauwarm erwärmen, 2 TL Rohrrohrzucker unterrühren und die Hefe in der warmen Milch auflösen. Mehl in die Küchenmaschine einwiegen (wer keinen TM hat, kann das Mehl auch in eine normale Rührschüssel geben) und eine Mulde in das Mehl drücken. Hefemilch in die Mulde gießen und die Schüssel abgedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen (es sollten sich kleine Bläschen bilden).

Anschließend den restlichen Zucker, ein Eigelb, Butter und Salz in die Schüssel geben. Den Teig so lange in der Rührmaschine bearbeiten (Knetstufe) bis ein glatter Teig entstanden ist. Abgedeckt ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Ungefähr 15 Minuten bevor die Gehzeit abgelaufen ist, den Backofen auf 200°C vorheizen. Butter in einem Topf zerlassen, Zimt und Rohrrohrzucker vermischen und die Walnüsse grob hacken. Springform fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Den Teig nochmal mit den Händen durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 30x40 cm ausrollen (bei mir war es etwas mehr, aber ich hab leider kein gutes Augenmaß). Zerlassene Butter auf den Teig streichen, Zimtzucker und Nüsse gleichmäßig darauf verteilen und den teig von der Längsseite eng aufrollen. 

Teigrolle in ca. 12 gleich dicke Scheiben schneiden (auch hier hat mich mein Augenmaß im Stich gelassen) und die Scheiben mit ca. 1cm Abstand voneinander in die Springform legen. Da ich mich nicht ganz ans Rezept gehalten habe, habe ich die übrigen Scheiben in eine gefettete, kleine Auflaufform gegeben. Die Schnecken nochmal mit einem Tuch abdecken und 20 Minuten gehen lassen. Dann die Zimtschnecken ca. 15-20 Minuten im Backofen goldbraun backen.

Kurz vor Ende der Backzeit 2 EL Aprikosenkonfitüre und 1 EL Wasser in einem kleinen Topf verrühren und erhitzen. Die Zimtschnecken aus dem Backofen nehmen und sofort mit der Konfitüre bestreichen.


Fazit:

Die Zimtschnecken sind wirklich super lecker und auch wenn ich mich trotzdem noch ein bisschen lernen muss, hab ich wenigstens ofenwarme Zimtschnecken und einen frischen Kaffee.
Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall wieder machen. Beim nächsten Mal werd ich zusätzlich zu den gehackten Walnüssen noch ein paar gehackte Haselnüsse dazugeben. das könnte lecker schmecken.
Übrigens: Ich hab mich nicht verschrieben, es heißt wirklich Rohrrohrzucker.

Kommentare:

  1. Hi Tanja und Martin :)
    Die Zimtschnecken waren wirklich super lecker! Könnt Ihr gerne wieder machen ;)
    Danke nochmal :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jessy,
    freut uns, dass es Dir geschmeckt hat. Wir können gerne wieder mal einen Essenstausch machen oder du kommst einfach so mal zum essen :) Darfst dir auch ein Gericht für den Blog aussuchen :)

    AntwortenLöschen